UNSCOM

(UN - Spezial Commision) IRAK  

Einsatz

 

Die Sonderkommission der Vereinten Nationen oder englisch United Nations Special Commission (UNSCOM) wurde nach dem zweiten Golfkrieg durch die Resolution 687 des UN-Sicherheitsrates am 3. April 1991 verabschiedet. Ziel war die Überwachung der Zerstörung aller chemischen und biologischen Waffen des Irak, ferner aller Raketen mit mehr als 150 km Reichweite. Die Kommission wurde von 1991 bis 1997 von Rolf Ekéus geleitet, sein Nachfolger war Richard Butler.

Quelle: Wikipedia

 

Geographische Darstellung des Einsatzgebietes


Einsatzdauer

 

  • August 1991 bis zum 30. September 1996

 

Einsatz

 

Von August 1991 bis zum 30. September 1996 beteiligte sich auch die Bundeswehr ander UN - Mission. Aufgabe des Kontingentes war die Unterstützung der UN - Mission durch Transporthilfe sowie die medizinische Evakuierung und Lufttransport für die UNSCOM - Kontrolleure.

Zum Personal gehörten 30 Heeressoldaten und 7 Soldaten der Luftwaffe. Das Heeres - Kontingent war in der irakischen Hauptstadt Bagdad stationiert und wurde bereits am 28. August 1996 abgezogen. Das Luftwaffen - Kon- tingent hatte bis zum 30. September 1996 ihren Stütz- punkt in Bahrain. Zur Ausrüstung gehörte ein Transport- flugzeug vom Typ Transall C-160 der Luftwaffe, das 4.452 Flüge bei 4.071 Flugstunden unternahm. Außerdem waren 2 bis 3 mittlere Transport-hubschraubervom Typ Sikorsky CH-53 des Heeres mit 805 Flügen bei 3.982 Flugstunden im UN - Einsatz.

Quelle: Wikipedia 

 

Bemerkungen

 

  • Es gab keine Feldpostversorgung
  •  

    Man nutzte den Postversand über die Postämter Baghdad und Bahrain oder den Weg über die Vereinten Nationen  mit  UN - New York Frankatur

     

  • Es kommen sechs verschiedene Cachets vor

Belegdokumentation 



UN-Dienstbrief aus Baghdad


UN-Dienstbrief aus Bahrain