Die Feldpost der Bundeswehr

1972 - 2020

Kecker Spatz 1997 

Übung

Es war eine deutsch - französische Heeresübung "Kecker Spatz - Mioneau Hardi" insgesamt waren 75.000 Soldaten im Einsatz. Die Gefechtsübung wurde vom 21. – 24. 09.1987 im Raum Nürnberg – Regensburg – Landshut – München – Augsburg – Ulm – Stuttgart durchgeführt.

Übungszeitraum

21.- 24. September 1987

Übungsziel

Ziel war es das deutsche - französische Zusammenwirken von Land- und Luftfahrt- streitkräften unter Anwendung der im Bündnis gültigen Verfahren zu üben.

Historische Brückenschlag bei Kehlheim Orginal Unterschriften der beiden Übungsleiter

Der historische Brückenschlag 24.9.1987 auf einer Pontonbrücke bei Kehlheim zwischen Bundeskanzler Helmut Kohl und dem französischem Staatspräsident Francios Mitterand und den Übungsleitern der gemeinsamen deutsch-französischen Heeresübung.

  • links Général d´Armee Jacques de Bellecome (1. Stellverteter des Oberbefehls-habers der 1. französischen Armee
  • recht Generalleutnant Werner Lange (Kommandierender General des II. Korps, Leiter der Heeresübung)
  • zwischen Kohl und Mitterand etwas versteckt Verteidigungsminister Dr. Manfred Wörner und der französische Verteidigungminister André Giraud
Flugblatt zum Übungsanfang
Rückseite Flugblatt zum Übungsanfang
Flugblatt zum Übungsende
Rückseite Flugblatt zum Übungsende
Klappkarte, Gemeinsame Eerklärung zum deutsch.französischen Freundschaftsvertrag

Feldpostämter

  • Es gab ein Sonderpostamt der Deutschen Bundespost mit einem Sonder-stempel vor der Ingolstädter Kaserne am Eingang der Pionierkaserne "Auf der Schanz"
Sonderfeldpostamt vor der Pionierkaserne Ingolstadt
  • Für die Feldpost war das Französische Buereau Postal Militaire zuständig, es war ebenfalls vor der Kaserne mit der   Deutschen Bundespost  in einem umgebauten Lastkraftwagen (5 Tonner) untergebracht.
  • Feldpoststempel mit Nummer 510 B.M.P. kommt nur auf Einlieferungsscheinen und sehr wenigen Standardsendungen vor

Ingolstädter Kasernen Tor     

Sonderstempel Ingolstadt 8070                      

Deutsche Bundespost

Ingolstädter
Kasernen Tor

Feldpoststempel mit Nummer 510 B.M.P. für nachweispflichtige Sendungen

Buereau Postal Militaire

Ingolstädter
Kasernen Tor

Feldpoststempel ohne Nummer 510 B.M.P.

Buereau Postal Militaire

Ingolstädter
Kasernen Tor

Feldpostsonderstempel mit Nummer 510 B.M.P.

Buereau Postal Militaire

Leistungen

Deutsche Bundespost

  • gewöhnliche u. eingeschriebene Briefe/Karten bis 1000 g
  • Höchstbetrag der Wertbriefe 1.000 DM

Buereau Postal Militaire

  • gewöhnliche und eingeschriebene Briefe

Bemerkung

  • zwei Postkarten stellte das Fernmeldekommando 2 zur Verfügung
  • das II. Korps stellte Umschläge und Karten zur Verfühgung
  • es wurden auch Ganzsachen  mit dem PWZ 80 Pf Burgen und Schlösser angeboten
  • Die 1. Gebirgsdivision brachte einen Sonderumschlag heraus
  • Feldpoststempel mit Nummer 510 B.M.P. kommt auch auf wenigen Standard-sendungen vor, in der Regel war er für die Einlieferungsscheine der einge-schriebenen Sendungen   vorgesehen.
  • ca. 330 franz. Einschreibebriefe und ca. 350 deutsche R-Briefe wurden bearbeitet

Belegdokumentation

Sonderstempel Ingolstadt 8070  

Ganzsache mit dem PWZ 80 Pf Burgen und Schlösser



Feldpoststempel mit Nummer 510 B.M.P.

Einschreibebeleg mit Kennnummer 510
Einschreibebeleg mit Kennnummer 510
Postkarte mit franz. Stempel mit Nummer 510, sehr selten solltte nur auf Quittungen verwedet werden

Feldpoststempel ohne Nummer 510 B.M.P.




Feldpostsonderstempel mit Nummer 510 B.M.P.