Milizpost

Nach Beendigung des Grundwehrdienstes gehen die ehemaligen Wehrpflichtigen in den Milizstand über, dort verbleibt man bis man in den Reservestand versetzt wird.

 

Erlaubt waren in dieser Zeit nur die Versendung von Briefen und Poststücken über die Dienststellen der Mob - Kommandos und durch  die Betreungsstelle der Militär-kommandos.

Die Briefe und  Karten wurden vom Mobkommando erstellt und mussten dem Aufdruck "MILIZPOST" und den Vermerk "Postgebühr beim Empfänger einheben" versehen sein. 

 

Belegdokumentation